npd-buedingen.de

26.10.2007

Lesezeit: etwa 1 Minute

Anfrage bezüglich Sanktionen für Arbeitssuchende unter 25 Jahren

Anfrage
Sehr geehrter Herr Luft,

hiermit bitte ich folgende Große Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zu setzen.

Große Anfrage bezüglich Sanktionen für Arbeitssuchende unter 25 Jahren

Um junge Arbeitssuchende zu mehr Engagement bei der Suche nach einer Anstellung bzw. einer Lehrstelle zu bewegen, werden im Falle eines zu schwach ausgeprägten Enthusiasmus’ mittlerweile eine Reihe von Sanktionen durch Arbeitsagenturen und -gemeinschaften verhängt. Vor allem die Gruppe der unter 25-jährigen Arbeitssuchenden gerät immer häufiger ins Visier der „Kundenbetreuer“ von ARGE und Co.

1. Wie viele Sanktionen welcher Art (stufenweise Kürzung der Regelleistung von 10 bis 100 Prozent zuzüglich Wegfalls des Anspruches auf Leistungen für Unterkunft und Heizung, Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen) wurden im Zeitraum von 2005 bis 2007 gegen Arbeitssuchende unter 25 Jahren von der Arbeitsagentur, bzw. der Arbeitsgemeinschaft Büdingen verhängt? (Bitte pro Jahr auflisten.)

2. Wie viele Jugendliche unter 25 Jahren sind derzeit (Stand: Oktober 2007) in welche Maßnahmen der Arbeitsagentur, bzw. der Arbeitsgemeinschaft Büdingen integriert?

3. Wie viele Fälle sind derzeit (Stand: Oktober 2007) bei der Büdinger Arbeitsagentur registriert, bei welchen ein, oder gar beide Elternteile von als Arbeitssuchend registrierten Jugendlichen unter 25 Jahren ebenfalls länger als ein Jahr Leistungen nach dem II. Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bezieht bzw. beziehen?

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Lachmann
Stadtverordneter
Anfrage

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: