npd-buedingen.de

11.09.2015

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Falls Sie am Wahltag verhindert sind: Daniel Lachmann zur Bürgermeisterwahl per Briefwahl wählen

Briefwahl beginnt! Schon jetzt den Kandidaten der NPD wählen!

Wer am 27. September selber nicht wählen gehen kann, der soll sich umgehend seine Briefwahlunterlagen anfordern und vor dem 27. September den NPD-Kandidaten völlig anonym wählen. Verschenkt bitte keine Eurer Stimmen!
Die Wahlbenachrichtigungskarten für die Bürgermeisterwahl wurden bereits zugestellt! Die Karten informieren den Wähler darüber, wo und für welche Wahl er wahlberechtigt ist und in welchem Wahlraum er am Wahlsonntag seine Stimmen abgeben kann.
 
Ganz wichtig für alle am Wahltag Verhinderten:
 
Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ist der Antrag abgedruckt, mit dem man die Briefwahlunterlagen anfordern kann. Alle, die es am 27. September zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr nicht in ihr Wahllokal schaffen, sollten unbedingt den Briefwahlantrag ausfüllen und im Rathaus abgeben oder dorthin schicken. Von dort bekommt man dann die Wahlzettel zugeschickt und kann zuhause wählen.
 
Wenn Sie die Wahlunterlagen haben, müssen sie nur noch:
 + auf dem Stimmzettel ihre Wahl treffen,
+ den Stimmzettel in den blauen Umschlag stecken und zukleben,
+ auf dem Wahlschein bei „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“ Ort, Datum und Unterschrift eintragen,
+ den Wahlschein und den blauen Umschlag in den roten Wahlbriefumschlag stecken,
+ den roten Wahlbriefumschlag zukleben, unfrankiert per Post abschicken oder direkt abgeben.
 
Wer am 27. September nicht im Wahllokal wählen kann, sollte unbedingt per Brief wählen!
 
Die Wahlämter benötigen zur genauen Identifizierung, die Vornamen, den Familiennamen, die Anschrift und das Geburtsdatum.
 
Die allgemeinen Öffnungszeiten des Bürgerbüros in der Stadtverwaltung (Eberhard-Bauner-Allee 16, 63654 Büdingen) sind Montag bis Dienstag: 07:30 - 16:00 Uhr, Mittwoch: 07:30 - 15:00 Uhr, Donnerstag: 07:30 - 17:30 Uhr und Freitag: 07:30 - 12:30 Uhr.
 
Wahlscheine können von Wahlberechtigten beantragt werden, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, bis zum 25. September 2015, 13:00 Uhr.
 
Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Die Unterlagen können bei mündlicher Antragstellung sofort in Empfang genommen werden und die Briefwahl an Ort und Stelle in einer Wahlkabine durchgeführt werden. Wer die Unterlagen auch für eine andere Person wie etwa den Partner oder die Eltern mitnehmen möchte, benötigt eine schriftliche Vollmacht der betreffenden Person. Um Missbrauch auszuschließen, dürfen nicht mehr als vier Vollmachten vorgelegt werden.
 
Nicht vergessen: Jede Stimme zählt!
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: