npd-buedingen.de

31.03.2011

Lesezeit: etwa 1 Minute

Kommunalwahl 2011: NPD zieht in drei Kreistage und die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung ein

Bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag ist der NPD der Sprung in alle Kreistage gelungen, für welche sie kandidiert hatte. Mit einem Ergebnis von 2,5 Prozent (-1,1 Prozent) wird die NPD mit zwei Abgeordneten auch weiterhin im Wetterauer Kreistag vertreten sein. Ebenfalls 2,5 Prozent (+0,5 Prozent) erreichte die soziale Heimatpartei im Lahn-Dill-Kreis. Auch hier werden künftig zwei Abgeordnete für die NPD im Kreistag vertreten sein.

Für den Kreistag des Main-Kinzig-Kreises kandidierte die NPD erstmals seit Jahren wieder und erreichte aus dem Stand ein Ergebnis von 1,4 Prozent, was ihr einen neuen Sitz im dortigen Kreisparlament bescherte. Mit 1,1 Prozent (-0,1 Prozent) schaffte es die NPD darüber hinaus ihren Sitz in der Stadtverordnetenversammlung der größten hessischen Stadt Frankfurt am Main zu halten.

Zudem zogen die Nationaldemokraten – erstmals überhaupt – in einen Frankfurter Ortsbeirat (Stadtteilparlament) ein. Der hessische Landesvorsitzende und wiedergewählte Frankfurter Stadtverordnete Jörg Krebs erreichte in seinem Heimatstadtteil Nieder-Eschbach ein Ergebnis von 3,3 Prozent für die NPD (+1,0 Prozent) und wird künftig auch im Stadtteilparlament einen Sitz innehaben.

Auch in Leun (Lahn-Dill-Kreis), Büdingen und Wölfersheim (beide Wetteraukreis) ist die NPD wieder in die Stadtverordnetenversammlungen bzw. Gemeindevertretungen hinein gewählt worden. Die hessischen Nationaldemokraten bedanken sich ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und danken allen ehrenamtlichen Wahlhelfern für ihr Engagement in den zurückliegenden Wochen und Monaten.

Frankfurt, den 31.03.2011

Pressestelle der NPD-Hessen

Quelle:http://www.npd-hessen.de/
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: