npd-buedingen.de

10.01.2022

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Jetzt mitmachen: DS-Kampagne »Nein zur Impfpflicht! Finger weg von unseren Kindern!«

Liebe Leser, kaum ein Thema sorgt gegenwärtig für so große Emotionen wie die geplante Impfpflicht für alle. Gesteigert werden sie höchstens noch durch die ebenfalls diskutierte Ausweitung der Impfpflicht auf die Kinder. Die DEUTSCHE STIMME hat sich seit Ausbruch der Corona-Krise immer wieder mit den Hintergründen und Folgen dieser Entwicklung für unsere Gesellschaft auseinandergesetzt. Mit DS-TV waren wir mehrfach bei den Protesten vor Ort dabei.

Angesichts der neuen Zwangsmaßnahme, die aufgrund ihres Eingriffs in die körperliche Selbstbestimmung alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt, wollen wir es nicht mehr nur beim Schreiben und Berichten über das Thema belassen. Deshalb starten wir heute unsere Kampagne »Nein zur Impfpflicht für alle! Hände weg von unseren Kindern!« Im Mittelpunkt steht dabei eine Online-Petition mit dem Appell an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages:

Lehnen Sie eine zwangsweise Impfpflicht für alle als grundgesetzwidrig ab! Verhindern Sie mit Ihrer Stimme insbesondere eine Impfpflicht für Kinder!

Die Ablehnung einer Zwangsimpfpflicht geht weit über das nationale Lager hinaus. Selbst ausgesprochene politische Gegner wie etwa der frühere SPD-Bundesinnenminister Otto Schily lehnen das Vorhaben als grundgesetzwidrig ab.

Noch breiter ist die Ablehnungsfront bei der Frage der Kinderzwangsimpfung. Viele Eltern, die sich selbst impfen ließen, lehnen das für ihre Kinder ab, weil die Studienlage zu den möglichen Langzeitfolgen einer Impfung mit den neuen mRNA-Impfstoffen einfach nicht ausreichend ist.

Sogar der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, erklärte zwischenzeitlich, dass er seine eigenen Kinder derzeit nicht impfen lassen würde – ruderte dann aber nach heftiger Kritik aus Politik und Medien wieder zurück und fühlte sich missverstanden. An diesem Beispiel sieht man, unter welchem Druck die Experten stehen. Eine rein wissenschaftliche Bewertung von Fakten ist längst nicht mehr gewährleistet. Forschungsergebnisse, die nicht in den Kram passen, werden unter den Teppich gekehrt und die Urheber diffamiert.

Täuschen wir uns nicht: Auch wenn die genaue Umsetzung der Impfpflicht noch nicht feststeht – spätestens nach ihrer Verabschiedung wird sie eisern durchgesetzt werden. Wer sich weigert, dem werden vierstellige Bußgelder drohen, ersatzweise Erzwingungshaft oder Pfändung. Und selbst der absurde Vorschlag, Impfverweigerern den Führerschein zu entziehen, wird inzwischen ernsthaft in diesem Land diskutiert. Deshalb ist es wichtig, jetzt ein Signal zu setzen: Bis hierher und nicht weiter!

Mit unserer Petition wollen wir aber nicht nur im Internet präsent sein, sondern auch auf der Straße, nämlich überall dort, wo Menschen gegen die immer weiter ausufernden Zwangsmaßnahmen protestieren. Deshalb gibt es neben einem Flugblatt zur Kampagne auch noch einen Aufkleber und ein Transparent, die Sie in unserem »DS-Shop« bestellen können. Machen Sie davon bitte regen Gebrauch und verbreiten Sie unser Kampagnenmaterial bei sich vor Ort. Senden Sie uns bitte auch Fotos davon oder verbreiten Sie die Bilder in den sozialen Netzwerken.

Aufkleber, ein 6-seitiges Flugblatt und ein Transparent stehen bereit für vielfältige Aktionen gegen die allgemeine gesetzliche Impfpflicht. Bitte machen Sie mit! Wir müssen unsere Kinder und Enkel schützen!

Für eine erfolgreiche Kampagne brauchen wir die Unterstützung unserer Leser. Bitte unterzeichnen Sie unseren Appell an die Bundestagsabgeordneten und machen Sie auf unsere Petition in Ihrem Umfeld aufmerksam! Darüber hinaus können Sie unsere Kampagne auch finanziell unterstützen. Wir wollen unser Infomaterial auch Unterstützergruppen und jungen Leuten zukommen lassen, die es nicht selbst in größeren Mengen kaufen können. Deshalb würde ich mich auch über eine Spende sehr freuen.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Weitere Informationen auf

https://deutsche-stimme.de/nein-zur-impfpflicht/

https://deutsche-stimme.de/finger-weg-von-unseren-kindern/

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.235.24.113
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: